Spezielle Ernährung bei Multipler Sklerose?

14.03.2012

Die Hinweise mehren sich: Die Ernährung hat bei Multipler Sklerose einen nicht ganz unerheblichen Einfluss auf die Entwicklung der Krankheit. Wie erklärt sich sonst der Fakt, dass die Krankheit in unterentwickelten Ländern, in denen sich die Bevölkerung noch mit natürlichen Produkten ernährt, fast nicht auftritt? Doch wie sieht die richtige Ernährung bei MS aus? Was können Betroffene tun, um ihr Leiden zu lindern?


Ausgewogene Ernährugn schlägt Diäten

Bei Multipler Sklerose liegt eine chronische Entzündung des Zentralnervensystems zugrunde. Das Aufflammen dieser Entzündung scheint sich zu verringern, wenn bestimmte Tipps zur Ernährung beherzigt werden. Das Essen bei MS-Patienten sollte insgesamt ausgewogen sein. Die körpereigene Antwort wird in einem gesunden Körper gestärkt. Das Immunsystem wird stabilisiert. Demnach muss eine Mangelernährung unbedingt vermieden werden. Aus diesem Grunde sind auch alle möglichen Diäten nicht empfehlenswert.


Gute Lebensmittel

Es gibt Lebensmittel, die ein an MS Erkrankter uneingeschränkt zu sich nehmen kann. Dazu gehören gepresstes Olivenöl, Kürbiskernöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl und Weizenkeimöl. Auch eine gute Margarine besitzt einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, den bekannten Omega-3-Fetten. Frischer Fisch sollte immer auf dem Speisenplan stehen. Er kann sowohl gebraten als auch gegrillt oder gedünstet verzehrt werden. Bevorzugt sollten Makrele, Lachs und Hering verzehrt werden.


Gefährliche Arachidonsäure in Fleischprodukten

Nur in sehr geringen Mengen sollten Fleischwaren gegessen werden. Wenn doch, dann bitte nur mageres Fleisch oder Wild. Und bitte nicht öfter als zwei Mahlzeiten Fleisch in der Woche. Wurst und Innereien sollten ganz vom Essensplan gestrichen werden. Der Grund: Tierische Produkte enthalten den Stoff Arachidonsäure. Diese Säure ist dafür verantwortlich, dass der Entzündungsprozess bei Erkrankten in Gang kommt. Dem sollte durch eine bevorzugt vegetarische Kost unbedingt entgegengesteuert werden.

Fünf Sorten Wurst und Schinken.
Wurst wie auf diesem Bild ist als Fleischprodukten auf Grund des hohen Anteils an Arachidonsäure nicht gut für die Enzüngungen von MS-Kranken.

Vitamine

Entzündungshemmend wirken auch die Vitamine A, C und E. Sie sollten täglich mit der Nahrung aufgenommen werden. Auch Zink und Selen sind an der Wirksamkeit von Enzymen, die schädliche Radikale abfangen, beteiligt. Aber Vorsicht: Keine Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, ohne vorher den Arzt zu befragen! Interessant ist auch der Fakt, dass Multiple Sklerose vermehrt in nördlichen Breiten auftritt. Schuld daran scheint ein Mangel an Vitamin D zu sein. Vitamin D bildet sich durch Sonnenlicht. Bereits 20 bis 30 Minuten tägliches Sonnenbaden genügen, um den Körper in ausreichendem Maße zu versorgen. Dies sollten Patienten berücksichtigen und vielleicht das Mittagessen im Freien einnehmen.


Milch, Vollkorn, Tee und Saft

Auch bei den Milchprodukten muss ausgewählt werden. Günstig sind Trinkmolke, Buttermilch, Magerquark, fettarmer Kefir, Hüttenkäse und Käse unter 45 Prozent Fett. Fettarme Milch und Magermilch sollten ebenfalls der Vollmilch vorgezogen werden. Gesund sind auch Vollkornprodukte, allen voran Haferflocken. Bei den Getränken sollten sich MS-Patienten bevorzugt an Mineralwasser, Tee und frisch gepressten Saft halten. Zwei Liter pro Tag sollten es schon sein. Wer auf seinen Kaffee nicht verzichten kann, sollte jedoch koffeinfreien Kaffee wählen. Und wenn der Hunger auf Süßes kommt, stehen auch MS-Patienten gesunde und nahrreiche Produkte zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem Trockenfrüchte, Mandeln, Nüsse, Kürbis- und Sonnenblumenkerne.

Ein Berg Haferflocken
Haferflocken sind als Vollkornprodukt sehr gesund. Nicht nur für Menschen mit Multipler Sklerose.

Eier, Fertiggerichte und Alkokol

Patienten mit Multipler Sklerose sollten nicht mehr als zwei Eier pro Woche verspeisen. Notfalls können Ei-Ersatzprodukte verwendet werden. Darauf sollte man auch Verwandte und Freunde hinweisen, damit sie beim Kochen und Backen achtgeben können. Ebenso sollten Fertiggerichte und fette Saucen tabu sein. Der Konsum von Alkohol sollte in Maßen erfolgen. Am besten wäre es, ganz auf alkoholische Getränke zu verzichten. Auch Zigaretten sollten Betroffene lieber meiden. Insgesamt sollten alle Mahlzeiten in Ruhe und frei von Stress eingenommen werden.

2 Spiegeleier
2 Spiegeleier; mehr sollten es für MS-Patienten nicht sein.